Grünkohlessen der 3. Sektion

Der kalten Jahreszeit entsprechend lud der Schützenführer der 3. Sektion, Christian Suchan, zu einem zünftigen Herrenabend mit Grünkohl am 18.11.2016 ein. In diesem Jahr war das Sektionslokal der 3. Sektion, Café Mitte, der Gastgeber. Über 30 Schützenbrüder ließen sich den Grünkohl nach Art des Hause schmecken. Zur Sicherung der Verträglichkeit wurde der Grünkohl mit dem einen oder anderen Härke-Pils als Unterbau und wohldosierter „innerer Einreibung“ mit Leuna als „Unterstützer“ kombiniert. Immer wieder eine schöne Veranstaltung zum Ablauf des Jahres.

Horst Bockemüller, Holger Willies, Lothar Ihle, Hans-Georg Schubert, Karl-Heinrich Belte und Andreas Konschak

Horst Bockemüller, Holger Willies, Lothar Ihle, Hans-Georg Schubert, Karl-Heinrich Belte und Andreas Konschak
Bild 1 von 6

Aus dem Archiv der 3. Sektion: „Sektionsabend der 3. Sektion mit Damen am 30. Mai 1969“

Unser Ehrenhauptmann Dr. Gerhard Rauls hat in seiner Funktion als „Chefarchivar“ der Schützengilde einen Schatz für die 3. Sektion aus dem Archiv der Schützengilde gehoben. Diesen Schatz wollte unser ehemalige Hauptmann natürlich nicht der 3. Sektion vorenthalten und so beehrte er die 3. Sektion mit einem Besuch im Sektionslokal Café Mitte am 03.07.2016 (Freischießen-Sonntag) und mit einem kurzweiligen Vortrag.

Einladung Sektionsveranstaltung mit Damen

Der Beitrag datiert auf den 30. Mai 1969 (ergo fast 50 Jahre her) – eine Zeit, zu der Ludwig Knolle (sen.) (Stichwort „Knolle Kaufhaus“) Sektionsführer der 3. Sektion war. Ab 1972 führte Ludwig Knolle in direktem Anschluss an seine Sektionsführer-Tätigkeit viele Jahre die Gilde als Hauptmann an. Die damalige Veranstaltung soll auch die erste dieser Art mit Damen in der gesamten Gilde gewesen sein – d.h., dass die 3. Sektion hier der Vorreiter war!

Vorgetragen wurden die Zeilen durch den Autor Werner Kopitzki (ebenfalls Autor der Chronik der Schützengilde aus dem Jahre 1997) im ehemaligen Restaurant Berggarten (Ecke Sundernstraße/Kastanienallee).

Im Folgenden sei ein kleiner Auszug gegeben:

„Statt einer Damenrede –
Wir Schützenbrüder von der ‚Dritten‘
haben schon manchen Strauß geritten,
Wir sind zusammen oft marschiert,
wo wohl das Bier am besten schmeckt
und schon so manches ausgeheckt.


Das heißt, wir sind uns wohl bekannt.
doch heute, das ist Neues Land –
wenn wir mal sonst zusammenkamen,
war’n wir allein. Doch heut‘ mit Damen,
das schafft ein neues Schützeng’fühl,
das macht Plaisir und Freude viel.


Drum wollen wir besonders grüßen
die Lieben, Treuen, Guten, Süßen,
die uns ganz bringen aus dem Häuschen,
und die wir zärtlich nennen: Mäuschen,
mein Häschen, Kälbchen, Schäfchen, Kätzchen,
mein Täubchen, Vögelchen und Spätzchen,
mein Schmetterling, mein Zuckerflöhchen,
im schlimmsten Fall: mein Rehpopöchen.


Da dieses aber Kosenamen,
steh’n sie nur zu den eigenen Herrn.
Ich aber hätte für die Damen
’ne eigene Umschreibung gern:
da Liebe Sie und mehr festschweißen
an einen dieser Herrn hier drinnen,
wir aber SchützenBRÜDER [sic!] heißen,
nenn‘ ich Sie ‚Schützenschwägerinnen‘.


Ihr Brüder, wöllet nun erhebenarchiv_3_sektion-2
Euch selbst und Euer volles Glas:
die Schwägerinnen sollen leben!
Ein ‚Horrido‘ bestärke das!


Redaktion: Alle, die wenig Ahnung haben
Druck: Heimdruckerei ‚Kostenspar‘
Verlag: Ohne Verantwortung
Diese Schrift kann nicht voller genommen werden, als die Urheben [sic!] sind.“

„Wiesn-Hendl“ als Vorbereitung für den Meisterschuss

Am 27.09.2016 traf sich die 3. Sektion zum Sektionsschießen. Zum einen wurde auf die interne Sektionswertung geschossen, zum anderen war die Gelegenheit, auf das sektionsübergreifende Vergleichsschießen Maß zu nehmen. In der vergangenen Saison 2015/2016 zwischen Freischießen gewann ja die 3. Sektion das von der Schießabteilung gestiftete 30 Liter Fass und ließ sich dieses genüsslich bei den darauf folgenden Sektionsschießen schmecken. Hier soll natürlich angeknüpft werden!

Der Jahreszeit entsprechend gab es im Vorfeld des Schießens ein zünftiges Wiesn-Hendl mit bayrischem Kartoffelsalat, Radi und Schweizer Wurstsalat. Wie immer zauberte unser Wirt Radhouane Alaya routiniert das entsprechende Essen mit exzellenter Qualität. So konnte auch der Weg zum entsprechenden Oktoberfest im Süden Deutschlands gespart werden.

21 Schützen traten vor die Scheibe. Geschossen wurde in der Disziplin KK 25m freistehend. Gäste sind in der 3. Sektion immer willkommen und so siegte Jörg Rust (Rekrutenjahrgang 2017) mit einem 1310 Teiler vor Michael Pulina (1. Sektion) mit einem 1361 Teiler und Malte Jenssen (2. Sektion) mit einem 1363 Teiler. In der Sektionswertung gab es mehrere Meisterschüsse: Auf Platz 5 kam Arnd Laskowski mit einem 575 Teiler, Platz 4 errang Sven Bornemann mit einem 439 Teiler. Unter den „Medaillenrängen“ gab es einen Wettkampf zwischen „altgedienten“ und erfahrenden Schützen: Werner Heuer sicherte sich mit einem 202 Teiler den 1. Platz vor Karl-Heinrich Belte mit einem 337 Teiler und Horst Bockemüller mit einem 368 Teiler.

Allen Schützen sei geweiht das Höchste, was wir zu vergeben haben!

Rouven Bahlo (3. Sektion) und Schützenführer der 3. Sektion

Rouven Bahlo (3. Sektion) und Schützenführer der 3. Sektion
Bild 1 von 8