„Wiesn-Hendl“ als Vorbereitung für den Meisterschuss

Am 27.09.2016 traf sich die 3. Sektion zum Sektionsschießen. Zum einen wurde auf die interne Sektionswertung geschossen, zum anderen war die Gelegenheit, auf das sektionsübergreifende Vergleichsschießen Maß zu nehmen. In der vergangenen Saison 2015/2016 zwischen Freischießen gewann ja die 3. Sektion das von der Schießabteilung gestiftete 30 Liter Fass und ließ sich dieses genüsslich bei den darauf folgenden Sektionsschießen schmecken. Hier soll natürlich angeknüpft werden!

Der Jahreszeit entsprechend gab es im Vorfeld des Schießens ein zünftiges Wiesn-Hendl mit bayrischem Kartoffelsalat, Radi und Schweizer Wurstsalat. Wie immer zauberte unser Wirt Radhouane Alaya routiniert das entsprechende Essen mit exzellenter Qualität. So konnte auch der Weg zum entsprechenden Oktoberfest im Süden Deutschlands gespart werden.

21 Schützen traten vor die Scheibe. Geschossen wurde in der Disziplin KK 25m freistehend. Gäste sind in der 3. Sektion immer willkommen und so siegte Jörg Rust (Rekrutenjahrgang 2017) mit einem 1310 Teiler vor Michael Pulina (1. Sektion) mit einem 1361 Teiler und Malte Jenssen (2. Sektion) mit einem 1363 Teiler. In der Sektionswertung gab es mehrere Meisterschüsse: Auf Platz 5 kam Arnd Laskowski mit einem 575 Teiler, Platz 4 errang Sven Bornemann mit einem 439 Teiler. Unter den „Medaillenrängen“ gab es einen Wettkampf zwischen „altgedienten“ und erfahrenden Schützen: Werner Heuer sicherte sich mit einem 202 Teiler den 1. Platz vor Karl-Heinrich Belte mit einem 337 Teiler und Horst Bockemüller mit einem 368 Teiler.

Allen Schützen sei geweiht das Höchste, was wir zu vergeben haben!

 

Sommerfest der 2. und 3. Sektion

Der Sommer zeigte sich von der besten Seite und so luden die Sektionsführer Carsten Volgmann (2. Sektion)  und Christian Suchan (3. Sektion) erstmalig zu einer gemeinsamen Sektionsveranstaltung am 14.08.2016 ein. Fast 50 Schützenbrüder mit deren Damen folgten der Einladung der Sektionsführer. Beide Sektionen trafen sich am Neuen Rathaus und folgten nach einem Begrüßungssekt interessiert den Worten der beiden Gästeführerinnen (unter Beteiligung von Gudrun Steffen) von Peine Marketing. Denn beide Sektionen starteten mit einer Führung – wie soll es auch anders sein – zum Thema „Peiner Freischießen“. Der Weg führte über die Schützengilde, Kantstraße, Sedanstraße und Rosenthaler Straße zum Amthof. Auch wenn der eine oder andere Schützenbruder durch jahrzehntelange Übung bereits die Abläufe des Peiner Freischießens „aus dem Effeff“ kennt, begeisterten beide Damen mit ihrem Wissen. So gaben sie dennoch für jeden neue Erkenntnisse zu Freischießen zum Besten.

Die Sonne brannte und so freuten sich die Teilnehmer auf eine entsprechende Stärkung im Anschluss an die Führung im Garten der Firma Euling. Unter freiem Himmel konnte bei Spanferkel und passenden Sommerweinen der schöne Sommersonntag genossen werden. Dabei fanden insbesondere ein gut gekühlter Grauburgunder und Markus Schneiders „Kaitui“, aber auch für die „Hartgesottenen“ ein kräftiger Markus Schneider „Ursprung“ reißenden Absatz. Bis in den späten Abend erklangen angeregte Gespräche und machten Laune auf eine weitere, gemeinsame Veranstaltung im nächsten Jahr.

Beste Stimmung: Bernd Steffen und Thomas Lerch (beide 3. Sektion)

Pfeifenkopfkönig 2016 wurde: der Sektionsführer der 3. Sektion

Freischießen rückte immer näher – ein Grund mehr die Fertigkeiten in der Disziplin Kleinkaliber 25m freistehend zu testen – erstes Training für die zeitnah folgenden Schießen um die Würde des Kleinen Königs der Schießabteilung und des Bürgerkönigs. Der letztjährige Pfeifenkopfkönig Rouven Bahlo konnte in diesem Jahr leider nicht antreten, um seinen Titel zu verteidigen. Die Schützenbrüder der 3. Sektion witterten so ihre Chance, die begehrte Pfeifenkopfscheibe für sich zu ergattern. Auch in diesem Jahr beehrten Rekruten des Jahrgangs 2016 – Sven Bornemann und Siegfried Krenz – sowie als Gäste Daniel Rössler (extra aus Ingolstadt zu dieser Veranstaltung angereist), Martin Warnat und Andreas Höver (2. Sektion) die 3. Sektion mit deren Anwesenheit. So konnte die 3. Sektion deren Traditionen und Gastfreundschaft auch über die Gildegrenzen hinaus unter Beweis stellen.

Gut gestärkt mit Sauerfleisch und Bratkartoffeln wurden die besten Schützen ermittelt. Bei den Gästen siegte Daniel Rössler mit einem hervorragenden 468 Teiler vor Sven Bornemann (1889 Teiler) und Martin Warnat (1953 Teiler).

Bei der Sektionswertung gab es eine Überraschung: den ersten Platz und damit den Titel als Pfeifenkopfkönig 2016 errang mit einem 502 Teiler der Schützenführer der 3. Sektion und damals noch Kleiner König der Schießabteilung: Christian Suchan. Der neue Pfeifenkopfkönig 2016 verwies so Andreas Meier bei einem 662 Teiler auf den 2. Platz und Ralf Kromarek bei einem 975 Teiler auf den 3. Platz. Man sieht bei diesen Ergebnissen: auch in diesem Jahr zeigt die 3. Sektion deren Stärke im Schießen – wird sich die Dritte wieder im Vergleichsschießen der Sektionen den Sieg sichern können?