Heiße Stimmung bei der Gilde-Party

Im Jahr 2022 feiert die Schützengilde zu Peine von 1597 deren 425-jährigen Geburtstag. Um dieses Fest entsprechend zu würdigen, fanden bereits mehrere Veranstaltungen statt: Festkommers, Jubiläumsschießen, Festball an Freischießen-Sonntag und ein Familientag. Den Abschluss der Festlichkeiten bildete am 10. September die Gilde-Party, die erstmals in den Räumen der neuen Peiner Tanzschule M24 stattfand – die perfekte Location für eine heißblütige Feier! Sogar der „Geist“ des Turn Vater Jahn, der „Markthalle“ und des „Take Off“ war zu spüren, der die Stimmung weiter anfachte.

Schnell kam heiße Partystimmung auf

Bis weit in die Nacht ließen die Gildemitglieder und viele Gäste die Tanzfläche beben und tauschten Anekdoten des letzten Freischießens aus. Ein neues Konzept, das Lust auf mehr macht!

Hauptmann und Adjutant zeigten sich zufrieden:

„Es ist toll, nach so langer Zeit wieder eine ausgelassene Party in einer solch‘ super Location zu feiern. Das durchweg positive Feedback der Gäste zeigt, dass das Konzept funktioniert und nach einer Wiederholung ruft! Ein großer Dank geht an das Team der Tanzschule M24 für deren Unterstützung!“

Sei auch Du bei einer der kommenden Veranstaltungen mit dabei und feiere mit der Gilde! Kontakt über adjutant@schuetzengilde-peine.de

Ein paar „Paparazzi“ Eindrücke des Abends:

Fotos: Isabel Massel

Alle guten Dinge sind drei! Rekrutenbesprechung des Jahrgangs 2022

Alle guten Dinge sind drei! Meint, dass wir nach den ersten beiden Rekrutenbesprechungen im März am 09. Juni mit der 3. Rekrutenbesprechung des Jahrgangs 2021/2022 einen glanzvollen Abschluss setzen konnten. Dreizehn Rekruten folgten der Einladung des Feldwebels Henning Peyers in den Traditionsraum der Schützengilde, dem Collegiumszimmer. Die Veranstaltung im Collegiumszimmer ist eine Besonderheit, da man nur als Rekrut oder als Collegiumsmitglied diesen Raum betreten darf. Folglich eine seltene Gelegenheit, um auch die Bürgerkönige der Schützengilde der letzten 150 Jahre und vielerlei Erinnerungsstücke zu bestaunen.

Große fröhliche Runde: Die Rekruten werden in die Traditionen der Gilde und des Freischießens eingewiesen

Bis weit in die Nacht wurden die angehenden Schützenbrüder in den Traditionen der Schützengilde und des Peiner Freischießens in Theorie und Praxis unterrichtet, um Freischießen 2022 als Schützenbruder in der Sektionen ein „akkerates“ Bild abzugeben. Besonders spannend gestalteten sich die Praxisteile, für die zum Teil der Gildesaal aufgesucht werden musste.

Lang erwartet wurde die Einteilung der Rekruten. Denn es bleibt bis zur Rekrutenbesprechung ein streng gehütetes Geheimnis, ob dem Sektionswunsch des Rekruten durch den Feldwebel „stattgegeben“ wird. Und so freuen sich die 2. Sektion auf zwei, die 3. Sektion auf vier, die 4. Sektion auf einen, die 5. Sektion auf vier und die 6. Sektion auf einen neuen Rekruten des Jahrgangs 2022. Zusammen mit den Jahrgängen 2020 und 2021 können wir so 34 (!) neue Schützenbrüder Freischießen 2022 begrüßen – ein starkes Signal für die Gilde!

HORRIDO!

Rekrutenjahrgang 2022: 1. Reihe, v.l. – Feldwebel Henning Peyers, Hauptmann Andreas Höver, Adjutant Christian Suchan, 2. Reihe, v.l. – Marc Görmer, Lutz Kuckuck, Arne Thiel, 3. Reihe, v.l. Günther Diedrichs, Cassian Männer, Matthias Klemm, 4. Reihe, v.l. Robert Ernst, Rüdiger Ernst, 5. Reihe v.l.: Jens Kindt (als „Nachzügler“), Ingo Yazidi, letzte Reihe, v.l. Magnus Männer, Martin Paas (als „Nachzügler“) und Sebastian Logemann

Festwochenende – 425 Jahre Schützengilde zu Peine von 1597

Die Schützengilde zu Peine von 1597 feiert in diesem Jahr deren 425 jähriges Bestehen. Ein gewichtiger Grund, um das Jahr mit einer Vielzahl an Veranstaltungen zu begehen. Den Auftakt machte das Festwochenende am 01. April mit einem Festkommers und am 03. April mit einem Festgottesdienst und einem Festlunch.

Festkommers: Hauptmann Andreas Höver eröffnet die Festlichkeiten

Während des Festkommers lauschten fast 150 Teilnehmern aus Schützengilde, Vertretern aller Peiner Korporationen sowie Verbänden und Politik einer Vielzahl an Höhepunkten. Dazu gehörten auch die traditionellen Elemente eines Kommerses wie „Ehrung der Verstorbenen“, „Hoch auf das Vaterland und Europa“, die Dank des Hauptmanns Andreas Höver zu besonderen emotionalen Momenten wurden.

Viele Ehrengäste erwiesen der Gilde mit Laudationen und Grußworten die Ehre: Ehrenhauptmann Dr. Gerhard Rauls, Peiners Bürgermeister Klaus Saemann, Landrat Henning Heiß, 1. Vizepräsent des Niedersächsischen Schützenverbands Uwe Weimann und Bürgerschaffer Thomas Weitling. In den Reden wurde insbesondere die Historie der Gilde, deren Bedeutung für die Stadtverteidigung und der Gesellschaft der Stadt Peine hervorgehoben. Dr. Gerhard Rauls schließt seine Rede mit den Worten:

„[…] ich wünsche dieser Schützengilde, dass sie weiterhin ihren guten Ruf, ihr Ansehen und ihr gutes Verhältnis zu unserer Heimatstadt behält und dass sie attraktiv bleiben wird für viele weitere neue Schützenbrüder.“  

So soll es auch sein – mindestens noch weitere 425 Jahre lang!

Weitere Höhepunkte des Abends waren die Rekrutenfreisprechungen der Jahrgänge 2020 und 2021, die bereits seit über zwei Jahren darauf warten, vom Rekruten zum Schützenbruder befördert zu werden. In persönlichen Worten an das Plenum dankten die frisch gebackenen Schützenbrüder Maik Bobeth und Roger Paul für die speziellen Rekrutenveranstaltungen zur Vorbereitung und dass alle Rekruten hervorragend in die Gemeinschaft der Gilde aufgenommen wurden. Die neuen Schützenbrüder bilden die Grundlage für den Erfolg der Schützengilde in den nächsten Jahrzehnten – wir freuen uns drauf!

HORRIDO!

Weitere Bilder sind unter Klick auf „Weiterlesen“ verfügbar (Fotos: Isabell Massel).

Weiterlesen