Die Eisernen liebens deftig

Am 11.11.2022 fanden sich die Mitglieder der eisernen 2. Sektion nebst Gästen in der Bürgerschänke ein, aber nicht um den Karneval einzuläuten, sondern um deftigem „Grünkohl satt“ zu frönen.

Passend zur bevorstehenden kalten Jahreszeit nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit und füllten ihre Reserven auf. Nachdem die Feststoffspeicher voll waren, wurde es Zeit, sich um die Flüssigkeitsvorräte zu kümmern. Und so wurden die nächsten Stunden darauf verwendet, gemeinsam zu Plaudern, zu Lachen und sehr viel zu Horridoen.

Für zwei Anwesende gipfelte die Veranstaltung um kurz nach Zwölf mit der Darbietung einer gemeinschaftlichen Gesangseinlage der anderen Teilnehmer. Sie gratulierten den zwei Geburtstagskindern mit einem ausschweifenden „Happy Birthday“.

Vielen Dank an alle, die diesen schönen Abend mitgestaltet haben.

Ein sauleckerer Oktober-Samstag

Am 22. Oktober 2022 waren die Schützenbrüder der Eisernen nebst Begleitung von Horst Homann und seiner entzückenden Partnerin Wiebke in Wehnsen zu Hausgemachten auf dem Horst Hof eingeladen. Und diejenigen, die der Einladung folgten, sollten nicht enttäuscht werden.

Nach der herzlichen Begrüßung durch die beiden Gastgeber inklusive der Vorgeneration des Horst Hof und der Überreichung des Gastgeschenks wurde ausgiebig geschlemmt.

Idealerweise hat Horst kurz zuvor geschlachtet, so dass sich die kulinarische Reise zwar auf frische Spezialitäten vom Schwein konzentrierte, weitere Produkte vom Horst Hof dem jedoch in Nichts nachstanden und so wurde es im wahrsten Sinne des Wortes ein sauleckeres Event, dass nach Ansicht aller nach einer Wiederholung ruft.

An dieser Stelle sei nochmals allen Beteiligten, die für diesen wunderschönen Abend sorgten, gedankt … ganz speziell jedoch den hervorragenden Gastgebern und dem leckeren Hauptakteur.

Die 6. in Wipshausen, oder: Boßeln goes digital

Am Samstag, 24. September 2022, trafen sich 13 bis 16 (die Angaben der Augenzeugen gehen hier etwas auseinander) Schützen mit ihren Damen sowie einer Versorgungskraft gegen Mittag am aus Funk und Fernsehen bekannten Wipshäuser Heidkrug, der nunmehr als „Platzhirsch“ firmiert, in der legendären Sauerfleischkurve. Mit dabei waren ein paar Gäste, teilweise sogar als Wiederholungstäter. Zwei der Boßler hatten die Einladung offenbar nicht richtig gelesen. Sie warteten auf den Start der Boßeltour traditionell am Golfclub in Edemissen und mussten dort erst noch abgeholt werden.

Weiterlesen