Martinschießen 2023 der Schützengilde

Am 21. November trafen sich wackere Schützen der Schützengilde, um in einem fairen Wettkampf des traditionellen Martinischießens um Orden und zwei perfekt von Anja Belte gestaltete Scheiben zu ringen. Es ist abzusehen, dass auf dem Schwarzmarkt bald hörende Preise für die Scheiben geboten werden. Es ist aber auch eins klar: keiner der Scheibenerringer würde jemals diese Schmuckstücke zum allgemeinen Markt zuführen.

Nach einer Stärkung mit „loser Wurst“ sowie den entsprechenden Beilagen wurden die Sieger in den drei Disziplinen „Martini-Medaille“, „Ehrenscheibe“ und „Ringscheibe“ ermittelt. Es siegten Ehrenhauptmann Andreas Höver (Martini-Medaille), Gerwin Gohla (Martini-Ehrenscheibe) und Dr. Jürgen Rudolph (Martini-Ringscheibe).

Glückliche Platzierte des Martinischießens 2023 (v.l.): Ehrenschützenmeister Karl-Heinrich Belte, Werner Mix, Gebhard Gohla, Tobias Jankowski, Thomas Bierschwale, Erringer Martini-Ehrenscheibe Gerwin Gohla, Michael Troska, Fritz Hirsch, Erringer Martini-Ringscheibe Dr. Jürgen Rudolph, Erringer Martini-Medaille Andreas Höver und Hauptmann Christian Suchan

GRATULATION AN ALLE PLATZIERTEN! HORRIDO!

Zu den Ergebnissen

Martini-Medaille (LG aufgelegt, Summe aus den zwei besten Teilern)

  1. 1. Platz Andreas Höver (13,90 Teiler)
  2. 2. Platz Gebhard Gohla (19,60 Teiler)
  3. 3. Platz Michael Troska (29,10 Teiler)
  4. 4. Platz Thomas Bierschwale (30,70 Teiler)
  5. 5. Platz Carsten Volgmann (38,80)

Martini-Ehrenscheibe (KK stehend aufgelegt)

  1. 1. Platz Gerwin Gohla (150,40)
  2. 2. Platz Thomas Bierschwale (161,00)
  3. 3. Platz Werner Mix (188,00)
  4. 4. Platz Christopher Andermark (202,80)
  5. 5. Platz Dennis Heyer (226,00)

Martini-Ringscheibe (KK freistehend)

  1. 1. Platz Dr. Jürgen Rudolph (29 Ring)
  2. 2. Platz Fritz Hirsch (28 Ring)
  3. 3. Platz Tobias Jankowski (28 Ring)
  4. 4. Platz Werner Mix (27 Ring)
  5. 5. Platz Martin Köhler (26 Ring)

2. Runde des Schießens und das Grüne Band der Stadt Peine

Am 12. November 2023 lud die Schützengilde alle Freischießenkorporationen zum zweiten Durchgang im Grünen Band der Stadt Peine 2023/2024 in die Räume der Schützengilde ein. Bei bester Stimmung wurde hart um den Sieg gerungen und so ergaben sich die folgenden Ergebnisse.

Strahlende Sieger der Einzelwertung (von links): Christian Schubert, Thomas Stöcker, Gebhard Gohla, Manfred Stöbe, Detlef Felka, Jan-Henrik Staschel mit dem Gastgeber Hauptmann Christian Suchan

Auch nach dem Wettkampf wurden noch lange Anekdoten ausgetauscht und sich den kulinarischen Köstlichkeiten der „Gildeschänke“ hingegeben.

Es bleibt spannend und wir freuen uns auf das nächste Treffen in dieser Runde! HORRIDO!

Zu den Ergebnissen

Platzierung der besten Einzelschützen des 2. Durchgangs

1.     Platz:  Gebhard Gohla mit einem 57 Teiler (Schützengilde)
2.     Platz:  Manfred Stöbe mit einem 73 Teiler  (Bürger-Jäger Corps)
3.     Platz:  Detlef Felka mit einem 101 Teiler (TSV Bildung Peine)
4.     Platz: Thomas Stöcker mit einem 118 Teiler (Peiner Walzwerker Verein)
5.     Platz: Jan-Hendrik Staschel mit einem 127 Teiler (MTV Vater Jahn Peine)
6.     Platz: Christian Schubert mit einem 142 Teiler (Bürger-Jäger Corps)

Dadurch ergibt sich folgende vorläufige Gesamtreihenfolge nach dem 2. Durchgang:

1.      Platz: Bürger-Jäger Corps mit 363 Teilern
2.      Platz: Peiner Walzwerker Verein mit 760 Teilern
3.      Platz: TSV Bildung Peine mit 1064 Teilern
4.      Platz: Corps der Bürgersöhne mit 1098 Teilern
5.      Platz: Schützengilde zu Peine mit 1127 Teilern
6.      Platz: MTV Vater-Jahn Peine mit 1164 Teilern
7.      Platz: Neues-Bürger Corps mit 1423 Teilern

Der Pfifferling ist doch was wert

Am 22. September 2023 lud der Sektionsführer der eisernen 2. Sektion die Mitglieder nebst Begleitung zu einer köstlichen Schlemmerei in den gelben Salon unseres beliebten Wirtes Radhouane Alaya ein.

Da das traditionelle Spargelessen der Eisernen dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfand, wurde das Treffen kurzerhand in den Spätsommer verlegt und unter dem Motto „Statt Spargel“ gab es, der Jahreszeit angemessen, Schnitzel und Pfifferlinge satt.

Das auch Pilze ihre Daseinsberechtigung haben, bewies die hohe Beteiligung an dem Event, so dass am Ende 37 Teilnehmer zusammenkamen, die ausführlich schlemmten, das ein oder andere Getränk zu sich nahmen, angeregt klönten viel miteinander lachten.

Rund um … eine gelungene Sause, die in dieser Form sicherlich wiederholt werden kann.

Horrido