1. Zug besucht Brunonia

Am Samstag, den 26. März 2022 machte sich der 1. Zug der Schützengilde zu Peine von 1597 (1. und 2. Sektion) auf zu einer kulturellen Reise nach Braunschweig. Auf dem Programm stand der Besuch der größten Quadriga Deutschlands und des Schloßmuseums.

Nach einer entspannten Bahnfahrt und der ersten kleinen Stärkung in flüssiger Form begaben sich die Teilnehmer in die Obhut des Historikers Dr. Bernd Wedemeyer. Dieser konnte, speziell durch seine Beteiligung am Wiederaufbau des Residenzschloss Braunschweig, mit interessanten und tiefgründigen Informationen zur Schloß- und Quadriga-Historie beeindrucken.

Nach der ca. zweistündigen Führung war es an der Zeit für eine weitere kleine Stärkung und einen Nachtisch in einem bekannten Eiscafe in den Schloßarkaden. Während der kleine, durch die Schützenführer bereitgehaltene, Snack bei allen Beteiligten gut ankam, erwies sich Letzteres jedoch als Reinfall. Denn nicht genug, dass wir nach 45 Minuten immer noch kein Dessert auf dem Tisch stehen hatten, wurde die Frage danach auch noch durch eine an Unfreundlichkeit nicht zu überbietende Bedienung getoppt. Somit verließen wir hungrig und durstig den Braunschweiger Innenstadtbereich, gönnten uns vor der Rückfahrt ein Getränk in Bahnsteignähe und freuten uns auf das abschließende Buffet im Schützenhaus.

Hier wurden wir nicht enttäuscht. Während unser allseits beliebte Wirt Radhouane mit einem leckeren und ausgewogenen Buffet gegen unseren Hunger ankam, wurde der stechende Durst durch mehr als etwaige Getränkerunden gestillt.

Und so konnten die Reisestrapazen unter zu Hilfenahme vieler Horridos bis an die angrenzende Nacht auf ein Minimum gelindert werden.

Die Sektionsführer möchten sich an dieser Stelle noch einmal ausdrückliich bei allen Beteiligten für diesen wirklich gelungenen Tag bedanken und freuen sich schon auf die nächste Zugfahrt. … Horrido

2. Sektion: Verwirrung beim Entenessen

Ganz viel Ente, ein Ehrenmitglied und ein verwirrter Schützenbruder, so lässt sich die traditionelle Veranstaltung mit Damen zusammenfassen … doch nun ins Detail.

Am Freitag, den 29. Oktober 2021 lud der Schützenführer der „Eisernen“ zum Entenessen ein. Die Anmeldezahl von 40 Personen lag erfreulich hoch, so dass einem ausgelassenen Treffen nichts mehr im Wege stand.

Und so ist der Abend dann auch verlaufen. Die Stimmung war nach fast zwei Jahren coronabedingter Pause außerordentlich gut, neben köstlichen Entenbrüsten inkl. reichhaltiger Beilage kam auch die oder andere Anekdote auf den Tisch. Es wurde viel gelacht, neue Freundschaften wurden geknüpft und alte gefestigt.

Nachdem der Sektionsführer die Begrüßungsworte verlesen hatte und seine bessere Hälfte Henrike vorgestellt hatte, folgte ein besonderer Höhepunkt.

Weiterlesen